Engelhardt, Wilhelm Bar. v.

Landespolitiker

* Illuxt (Kurl.) 18. 11. 1862
† Schönheyden (Kurt.) 2. 5. 1921

V.: Eugen Bar. v. E., a. Schönheyden, russ. Oberst a. D., Kreisrichter, † 1873; M.: Julie, geb. Bsse. v. Engelhardt a. d. H. Grünwald (Kurl.); ⚭ Smoljaki (Gouv. Vitebsk) 5. 11. 1895 Marie Bsse. v. Engelhardt a. d. H. Alt-Born (Kurl.). 1876-82 Gouv.-Gymn. in Mitau. 1883-88 stud. jur. in Dorpat, Cand. jur. - Bes. v. Schönheyden (seit 1883), Altenwoga (Livl., seit 1906) u. Syple (Lit., seit 1914). Wirkte 1905 tatkräftig an d. Bekämpfung d. Revolution mit. Mußte 1915 Schönheyden verlassen. 1918 aus Dorpat nach Krasnojarsk (Sib.) verschleppt. 1918 Gründer u. -1920 Kdr. d. Kav.-Abt. Engelhardt d. Balt. Landeswehr, 1919 Stadtkdt. v. Riga. Konservativer Politiker. 1920 in Schönheyden aus d. Hinterhalt verwundet, † an d. Folgen.

Werke

Der Ritt nach Riga (Berlin 1938); Weiß-Ruthenien (Berlin 1943)

Kinder

Eugen Bar. v. E. (1899-1948), Dipl.-Forstwirt u. Schriftsteller; W.: Der Ritt nach Riga (Berlin 1938); Weiß-Ruthenien (Berlin 1943)

DBBL

Seite 194
Seite 194

Nachweise

GH Kurl. 1, 230; GHA, Fr B 4, 213; Alb. Cur.; Grimm (1963); Nekr.: Rig. Rdsch. v. 7. 5. 1921; f. E. Bar. v. E.: Nekr.: BB 1949 Nr. 1 (6) (A. de Vries)

Porträts

GHA, Fr B 4