Bursy, Karl Gottlieb Heinrich Friedrich

Arzt

* Blieden (Kurl.) 26. 11. 1791
† Mitau 25. 9. 1870

V.: Ernst Daniel B., Pastor, seit 1803 in Grenzhof (Kurl.), Propst; M.: Magdalena, geb. Schulz (T. v. → Conrad S.); ⚭ 20. 6. 1820 Anna v. Dieterichs. Häusl. Unterricht. Stud. med. 1811-13 in Berlin, 1813-15 in Dorpat (1814 silb. Preismedaille), Dr. med. 1816 in Berlin, Bayreuth (b. Jean Paul) u. Wien. 1816-26 Arzt in Grenzhof u. Fockenhof (Kurl.). Seit 1826 Arzt in Mitau, zugl. 1826-40 Brunnenarzt in Baldohn, 1840-49 Accoucheur u. 1849-67 Insp. d. kurl. Medizinalverwaltung. WStRat. Seit 1853 tätiges Mitgl. bzw. Ehrenmitgl. d. Kurl. Ges. f. Lit. u. Kunst. 1856-61 stellv. Dir. d. Kurl. Prov.-Museums. Sehr musikalisch, Lieder-Komponist. Verehrer Beethovens, den er in Wien kennengelernt hatte.

Werke

Dichtungen u. Kompositionen; mediz. Aufsätze u. Abhh.; Nachrufe u. a

DBBL

Seite 133
Seite 133

Nachweise

Seuberlich, Stammtaf. 3, 78; Alb. Cur.; Brennsohn, Kurl.; Goedeke 7 u. 15; Clemen, Kurl. Reisetgb., 52-79; A. W. Thayer, Beethovens Leben, dt. bearb. v. H. Deiters, 3 (Leipzig 1911), 556 ff.; Nekr.: SB Mitau 1864-71, 432-36 (K. Bluhm)

Bibliographie

R/N u. Nachtr

Porträts

Ölgem. v. J. Döring 1865, früher im Kurl. Prov.-Museum, lith. v. Schabert