Rehbinder, Ludwig Nikolai Gf. v.

Dichter

* Sack (Estl.) 6. 12. 1823
† Dorpat 31. 8. 1876

V.: Paul Gf. v. R., a. Sack usw.; M.: Julie, geb. Freiin v. Ungern-Sternberg a. d. H. Kl. Lechtigall (Estl.), † 1834; ⚭ 1. 6. 1845 Gabriele (v.) Brinkmann. Häusl. Unterricht. Domschule in Reval. Seit 1840 Junker in d. russ. Marine, 1842 Lt. zur See, 1845 verabschiedet. Landwirt in Estland. Seit 1848 im Zivildienst, Zolldir. in Hapsal, 1860-61 in Libau, auch Theaterkritiker u. Red. d. Lib. Ztg., 1863-64 Mitgl. u. Rentmeister d. Zollamts in Polangen, 1865-67 in Hapsal, 1867 am Kontrollhof in Reval. Seit 1874 krank, zeitw. in Bonn. Dichter u. Schriftsteller.

Werke

Gedichte, Lieder; Dramen; Skizzen; histor. Abhh.; Hrsg.: Balt. Album (1848); Musenalmanach der Ostseeprovinzen Rußlands (1854-56)

DBBL

Seite 614
Seite 614

Nachweise

GH Estl. 1, 195; GHA, G B 2, 325; EBL, T (A. Arnist); Mit. Kal. 1864, 90; Sivers, Dt. Dichter; 50 Jahre russ. Verw., 227-30; Grotthuß; Behrsing, 95; V. v. A(ndrejanoff), Gf. N. R., Ein baltisches Dichterbild, in: BM 42 (1895), Beil., 1-26; ADB 27, 587 (Fr. Brümmer); Kosch 3,2182; f. d. T.: J. Schlosser, Aus dem Leben meiner Mutter (1922, neue Fassung 1951)

Bibliographie

Grotthuß; Winkelmann