Pölchau, Georg Johann Daniel

Privatgelehrter, Sammler

* Cremon (Livl.) 23. 6. 1773
† Berlin 12. 8. 1836

V.: Daniel P., Pastor, später Konsist.-Rat, 1781; M.: Dorothea, geb. Bergmann (Schw. v. → Ambrosius B.); ⚭? Hamburg 28. 5. 1811 Henriette Manecke, † 1817. Lebte zuerst in Riga, dann längere Zeit in Hamburg. Kaufte dort d. Nachlaß Ph. E. Bachs u. d. Rest d. einstigen Hamb. Opernbibliothek auf. Seit 18I3 in Berlin, Privatgelehrter, seit 1833 Bibliothekar d. Singakademie. S. musikal. Bibliothek kam 1841 in d. Kgl. Bibliothek. N.: DGB 27, 129; Bergmann, Nachk., 33; 11 u. 12 Riemann; Rudolph, 281; Famgesch., 36; Dt. Staatsbibliothek 1661-1961, Bd. 1 (Leipzig 1961), 243 ff.

DBBL

Seite 594
Seite 594

Nachweise

DGB 27, 129; Bergmann, Nachk., 33; 11 u. 12 Riemann; Rudolph, 281; Famgesch., 36; Dt. Staatsbibliothek 1661-1961, Bd. 1 (Leipzig 1961), 243 ff