Wi(e)gand, Justus Heinrich

Arzt

* Reval 1. (2.?) 9. 1769
† Mannheim 10. 2. 1817

V.: Heinrich W., Oberpastor an d. Ritter- u. Domkirche; M.: Justine Gertrud, geb. Hetling; ⚭? Domschule in Reval. Stud. med. seit 1788 in Jena u. seit 1791 in Erlangen, 1792 Dr. med. - Zeitw. in Reval. 1793-1814 erfolgreicher prakt. Arzt in Hamburg. Zog krankheitshalber 1814 nach Heidelberg u. 1815 nach Mannheim. Sommer 1816 in Wiesbaden. Nach ihm ist d. „Wigandsche Wendungsmethode“ b. d. Geburtshilfe benannt.

Werke

mediz. Abhh., vor allem zur Geburtshilfe; Meine Reise von Hamburg über Berlin“ Leipzig usw. nach Heidelberg (1815); Die Geburt des Menschen (hrsg. v. Fr. C. Nägele“ 2 Bde., Berlin 1820)

DBBL

Seite 865
Seite 865

Nachweise

R/N; Böthführ, Livl., 202; ADB 42, 454-57 (L. Stieda); BLA 5, 930

Bibliographie

Arnim, Int. Pers. Bibl.; R/N