Asmuss, Johann Martin

♂, Schriftsteller

* Lübeck 18./1784-09-29
† Dorpat 1844-06-22

DBBL: S. 19

Genealogie

V.: Ernst Martin A., Branntweinbrenner; M.: Anna Margaretha, geb. Koocken; ⚭ Christine Luise Luhde.

Leben

Kaufm. Angest. in Lübeck (b. Br.) u. 1801-05 in einem Handelshaus in Riga. 1805-07 auf d. Lande, Vorbereitung f. d. Studium d. Pädagogik. 1807-11 stud. phil. in Dorpat. 1809 Studienreise, u. a. zu Pestalozzi. In Dorpat Gründer (1810) u. Leiter e. Privatlehranst. (seit 1813 mit Pension), 1811-14 wiss. Lehrer an d. Töchterschule, 1811-14 Mitlehrer u. 1814-17 wiss. Lehrer an d. Kreisschule, 1817-27 Liquidations-Kommissär b. Dorp. Landgericht, 1823 1 Monat Insp. u. Hauptlehrer d. neugr. Elementarschullehrer-Seminars, 1827-28 wiss. Lehrer an d. Töchterschule, 1828-35 stellv. u. 1835-44 etatmäß. Buchhalter an d. Univ.-Rentei, Koll.-Ass.; Schriftsteller, Freund v. Karl Petersen

Werke

Gedichte; Aufsätze; Das Russische Rechenbrett (1831) ; Der Livländische Hausfreund für Stadt und Land (1831); Hrsg.: Dionysiaca (Burschenliederbuch, 1814); Neujahrsangebinde für Damen (1816-20); Dörptscher Kalender (1829 ff.); mit → C. v. der Borg u. → H. Schmalz: Der Refractor, ein Centralblatt Deutschen Lebens in Rußland (1836-37); Nur für Augenblicke, Für Herren und Damen (1842)

Bibliographie

R/N u. Nachtr

Nachweise

R/N; Alb. Acad.; Goedeke 7 u. 15; Behrsing, 37; Mitt. d. Archivs d. Hansestadt Lübeck v. 5. 9. 1958; Bienemann, Altlivl. Erinn., 98 (→ E. Anders)