Lilienfeld, Otto Gustav v.

Landespolitiker

* Reval 10. 9. 1805
† Saage (Estl.) 15. 3. 1896

V.: → Georg W. v. L.; M.: Gustaviana, geb. Dellingshausen; ⚭ Reval 11. 8. 1831 Marie v. Benckendorff (T. v. → Paul v. B.). Domschule in Reval. Stud. jur. 1824-25 in Dorpat u. 1825-27 in Göttingen. 1831 Auskultant in d. Estl. Ritterschaftskanzlei, 1832-39 Ritterschaftssekr. u. 1839-42 Ökonomiesekr. d. Estl. Ritterschaft. Bes. v. Saage u. Sicklecht (seit 1835), Angern (seit 1845) u. v. Allo u. Rappel (Estl., seit 1858). 1842-45 Ritterschaftshptm., dann Kreisdeput. u. 1846-92 Landrat, 1884-92 präsid., trat f. d. Entwicklung d. Bauernschulwesens ein. 1834-59 u. 1860-63 Glied, 1846-59 u. 1860-63 Präs. d. Kuratoriums d. Ritter- u. Domschule. 1857-63 Präs. d. Kassa-Verwaltung d. Estl. Adl. Güter-Kreditkasse. 1868-79 Präses d. Estl. Ev.-Luth. Konsistoriums.

Nachweise:

GH Estl. 2, 114; GHA, B 5, 183; Alb. Est.; Domschule 1869, 58-58; Haller, Domschul-Alb.; Speer, Bauernschulwesen

Porträts:

Wrangell/Krusenstjern 212, 277