Benckendorff, Konstantin Friedrich v.

♂, Offizier

* 1784-01-04 (1783-01-31?)
† Pravodi (Bulgarien) 1828-08-06, ▭ Heslach b. Stuttgart 18. 11

DBBL: S. 43

Genealogie

V.: → Christoph v. B.; M.: Juliane, geb. Freiin Schilling v. Cannstatt; ⚭ Berlin 1814-09-01 Natalie v. Alopäus.

Leben

Privatschule d. Abbé Nicolle in St. Petersburg. Seit ca. 1799 im russ. diplomat. Dienst. 1803 Kammerjunker, d. Gesandtschaft in Berlin zugeteilt, dann Legationssekr. in Neapel, 1812 Kammerherr. Auf eignen Wunsch 1812 zur Armee versetzt. 1813 Oberst u. Flügeladj., 1814 GenMaj., 1815 Kdr. e. Drag.-Brigade (Georgs-O. 3. Kl.). 1816-19 Auslandsurlaub. 1820-25 Gesandter in Karlsruhe u. zugl. in Stuttgart. 1826/ 27 im Krieg gegen Persien, Chef d. Avantgarde, 1826 Gen.-Adj. u. 1827 GenLt., im Türkenkrieg 1828 b. d. Armee an d. Donau. ✝ nach geglücktem Sturm auf Varna am Typhus

Werke

Aufsätze in versch. russ. Zss

Nachweise

GH Estl. 3,32; Archiv Benkendorp 4, 6168 (A. v. Benckendorff); RBS; Istor. min, inostr. del, Anh. S. 8 f.; Jb GHS 1900, 96; Amburger, Behörden; Nekr.: Schwäb. Merkur Nov. 1828; „A la mémoire d'un compagnon d'armes" (Stockholm 1829)

Porträts

Svita, Nikolai I., 279 (Dawe)