Klopmann, Ewald v.

♂, Oberhofmarschall

* 1734-02-21
† Mitau 1804-01-21

DBBL: S. 387

Leben

V.: Friedrich Wilhelm v. K., a. Eckendorf (Kurl.) usw., Landschaftsrittm.; M.: Marie Juliane, geb. v. Mirbach a. d. H. Pussen (Kurl.); ledig. Stud. 1752-53 in Jena u. dann in Straßburg. Reiste nach Paris u. in d. Schweiz. Zeitw. in d. Kanzlei e. Ministers in Berlin. 2 Jahre in London. 1760 in Kurland. Wieder auf Reisen. 1763 Kammerjunker, auch Reisebegleiter d. kurl. Erbprz. -→ Peter Biron. Später Kammerherr, Hofmarschall (1772, 1784) u. seit 1785 Oberhofmarschall d. Hzg. Peter. Wiederholt dessen Abgesandter an verschied. Höfen, 1772-74 in Deutschland, wo er vergeblich versuchte, f. d. Hzg. e. Gemahlin zu gewinnen. Mehrmals in St. Petersburg. 1783 hzgl. Vertreter in d. russ.-kurl. Grenzkommission. Seit 1784 Arrendebes. v. Mahlemuische (Kr. Doblen). Lebte seit 1795 als Privatmann in Mitau. Sammler v. Münzen u. a. Kostbarkeiten. Ließ v. Abramson in Berlin gold. u. silb. Medaillen auf histor. Ereignisse in Kurland prägen u. verteilte sie an d. Beteiligten

Werke

lat. Staatsschriften; Histoire Generale des Duches de Courlande et de Semigale (Ms., früher im Kurl. Prov.-Museum)

Bibliographie

R/N

Nachweise

Fam.-Chr.; R/N; Kurl. Ritt. XVI/5; Seraphim, Kurl., 216 f., 310, 313 f.; H. Diederichs, E. v. K's Aufzeichnungen über sein Leben, in: BM 40 (1893), 108-31

Porträts

Gem. u. Scherenschnitt in Fam.-Bes.; Bildarchiv G. v. Krusenstjern; Stich nach Sideau