Watson, Matthias Friedrich

♂, Pädagoge

* Königsberg 1732-01-18
† Mitau 1805-03-08

DBBL: S. 852

Genealogie

V.: Matthias W., kgl.preuß. Kriegs- u. Domänenrat; M.: Johanna Albertine, geh. v. Sommerfeld; ⚭ 1772 Agathe Dullo (Schor. v. → Herrn. Friedr. D.), † 1801.

Leben

1738-46 Collegium Fridericianum u. 1746-52 stud. an d. Univ. in Königsberg, 1753 Mag. phil., Mitgl. d. Kgl. Dt. Ges. - Auf Reisen in Frankfurt/ O.. (1753 immatr.), Berlin, Göttingen u. Kassel. 1756-59 a. o. Prof. d. Dichtkunst an d. Univ. Königsberg. 1759-74 Rektor d. Großen Stadtschule in Mitau. 1774-1805 Prof. d. latein. Sprache u. Lit. an d. Acad. Petrina (bzw. am akad. Gymn.), 1776/77, 1784/85 u. 1794/95 Prorektor. 1781-1804 zugl. Rektor d. Großen Stadtschule, auch Red. d. Mit. Ztg

Werke

lat. u. dt. Abhh.; Reden; Aufsätze. B.: R/N

Bibliographie

R/N

Nachweise

H. Preuschhof: “Das schottische Geschlecht Watson in Pommern, Altpreußen u. Kurland, in: Archiv ostdt. Familienforscher 2 (1960), 49-53; R/N; Dannenberg, XXV, 4 f.; Seraphim, Kurl., 260; Meyer, Acad. Petr., 90 f

Porträts

Kreidezeichn., früher im Kurl. Prov.Museum, → Meyer, Acad. Petr