Wahl, Charlotte, geb. Mundel

♀, Philanthropin

* Riga 1817-11-16
† Cannstatt 1899-07-21

DBBL: S. 843

Genealogie

V.: Georg M., aus Wunsiedel (Bayern), Stadtzimmermann, dann Stadtbaumeister in Riga; M.: Henriette Sophie, geh. Bergmann; ⚭ 1837 Friedrich Wahl, Fabrikant (kinderlos).

Leben

Im Annen-Inst. in St. Petersburg erzogen. Lebte seit 1844 in Stuttgart. In i. Hause an d. Marienstr. versammelte sich jahrelang d. Paulinerver. zur Bekleidung armer Landleute (Vors.: Kgn. Pauline v. Württemberg). Gründerin d. 1. Sanitätskolonnen in d. Kriegen 1866 u. 1870/71 (zahlt. Auszeichnungen). Nach d. Verlust i. Vermögens Oberin d. Frauenheims in Kirchheim. Lebte später in Cannstatt. Mitarb. sozialer Organisationen u. Einrichtungen: Zentralleitung d. Wohltätigkeitsver., Olgakrippe, Nikolauspflege f. blinde Kinder, Haus f. Barmherzigkeit, Anstalten f. Kleinkinderpflegerinnen, orthopäd. Armenheilanst. u. Diakonissenhaus

Nachweise

ADB 40, 590 f. (L. Fränkel) ; Reyher, Balt. Frauen, 74 f.; Campe, Lex. 1, 437; 2, 228 f. (V.); Nekr.: → ADB