Waeber (Weber), Alexander, Ps.: Waraischu Sanderis

♂, Journalist

* Rutzau (Kurl.) 1848-11-06
† Eltville a. Rh. 3. (16.?) 4. 1910

DBBL: S. 841

Genealogie

V.: Gotthard W., Landmann; M.: Mathilde, geb. Witte; ⚭ Caroline Damberg.

Leben

Kreisschule in Libau. Dr. Kirchenschule u. Gymn. in Wilna (1860). Gouv.-Gymn. in Mitau -1869. Schloß sich schon als Schüler e. lett. Gruppe an. Wurde lett. Nationalist. 1870 stud. hist. in Dorpat. 1870-72 stud. hist. u. 1872-76 stud. jur. in St. Petersburg, Cand. jur. - In Riga 1877 Hofgerichts- u. Ratsadvokat. Gründer u. 1878-1903 Hrsg. d. lett. Ztg. „Bars“ (= Stimme), 1879-94 Leiter d. wiss. Kommission d. Lett. Ver., 1892-97 Red. d. lett. Ztg. „Baltijas Wehstneşis“ (= Balt. Bote). Zog 1905 nach Deutschland. 1887 Ehrenphilister d. stud. Korporation Lettonia in Dorpat, trat 1907 aus. 1893 Ehrenmitgl. d. Rig. Lett. Ver

Werke

Aufsätze; Abhh.; Preußen und Polen, der Verlauf eines 2000jährigen Völkergrenzstreites und deutsch-slavische Wechselbeziehungen (München 1907)

Nachweise

Dorp. Matt.; Alb. Acad.; Alb. Lettonorum (Riga 1930); Tobien, Rittersch. 2, 162, 169-71; Švābe, Latv. Vēst., 517f.; Hehn, Lett.-liter. Ges., 130 ff.; Nekr. 1910: Rig. Rdsch. Nr. 77; Rig. Ztg. Nr. 77; Rig. Tgbl. Nr. 78; St. Petersb. Ztg. Nr. 97; SB Riga 1910, 34 (N. Busch)