Ungern-Sternberg, Johann Adolph Frh. v.

♂, Landespolitiker

* 1726-07-05
† 1793-11-30, ⚰ Riga

DBBL: S. 821

Leben

V.: → Wolmar Frh. v. U.-S.; M.: Eva, geb. Freiin v. Mellin; ⚭ Karkel (Livl.) 10. 11. 1749 Charlotte Margaretha de la Barre a. d. H. Schl. Ermes (Livl.). Seit 1742 im poln.-sächs. u. seit 1747 im russ. Militär, Major, Bes. v. Orgishof (-1757), Pürkel u. Allendorf (Livl., 1749-60). Freimaurer, deput. Meister d. Loge St. Johannis, gen. Castor in Riga. 1759-72 livl. Landrat, Ass. d. Hofgerichts, zugl. Oberkirchenvorsteher. Setzte als stellv. Präs. d. Oberkonsistoriums 1765 auf d. Landtage e. Schulordnung durch. 1767 Deput. Südlivlands in d. Gesetzkommission in St. Petersburg u. Moskau. Mitgl. d. Kommission f. ständ. Rechte. Beantragte vergeblich Rechtsschutz f. d. Person u. d. bewegliche Gut d. Bauern. 1769 Präs. d. Livl. Hofgerichts u. 1783 d. Gerichtshofes peinl. Rechtssachen d. Rig. Statthalterschaft (Vladimir-O. 4. KI.)

Nachweise

Ungern-Sternberg 2 (1872), 76; 3, 225, 338; 4, 225; Wolff, Landräte; R/N; Stryk 2, 129 f., 352; Tobien, Rittersch. 1, 239 f.; 2, 20 f.; ders., Die Livländer im ersten russischen Parlament (1767-1769), in: Mitt. Riga 23 (1924-26), 424-84; Schaudinn, 65