Baltischer Vertrauensrat

Entitätstyp: Organisation

ID

    1. BBLD: Tkiz109

Haupteintrag

Im Mai 1915 in Berlin als Interessenvertretung der in Deutschland lebenden Deutschbalten gegründet;. politisches Ziel war zunächst die Vereinigung der baltischen Provinzen mit Deutschland. Prominente Vertreter waren Johannes Haller, Adolf von Harnack, Paul Rohrbach, Theodor Schiemann. Nach der Gründung des Baltenverbandes im Jahre 1919 verblieb dem Baltischen Vertrauensrat die Aufgabe der Vertretung der Deutschbalten gegenüber den Behörden, u.a. durch Rechtsberatung und Ausstellung von Ersatz‧zeugnissen. Zusammen mit der Baltischen Arbeitsgemeinschaft wurde der Vertrauensrat zum 31. Oktober 1940 zwangsaufgelöst.
Vorsitzender; Otto von Veh ; Geschäftsführer Georg v. Freymann

Nachweise

Georg v. Freymann: Der Baltische Vertrauensrat in Berlin. in: Jahrbuch 1927, 120 ff.
Harald.v.Rautenfeld: Baltische Deutsche im Deutschen Reich. Artikel in: Handwörterbuch des Grenz- und Auslanddeutschtums Bd. 2, Breslau 1936, S. 239-241.
Joachim Lehmann: Der Baltische Vertrauensrat und die Unabhängigkeit der baltischen Staaten ausgangs des Ersten Weltkriegs. In: Journal of Baltic Studies 25 (1994), S. 131-138