Stael v. Holstein, Wilhelm Reinhold Bar.

♂, Landespolitiker

* Uhla (Livl.) 1858-11-05
† Baden-Baden 1918-09-29

DBBL: S. 757

Leben

V.: Reinhold Bar. S. v. H., a. Uhla u. Surri (Livl.), livl. Landrat, Kammerherr; M.: Auguste, geb. Freiin v. der Pahlen; ⚭ Berlin 17. 11. 1884 Helene Freiin v. Wolff a. d. H. Rodenpois (Livl.). Schmidtsche Anst. u. Landesgymn. in Fellin. Stud. 1879 oec. u. 1880-82 oec. pol. in Dorpat, grad. Stud. - Bewirtschaftete d. väterl. Gut Waldhof u. seit 1893 d. v. ihm erworbene Gut Zintenhof (Livl.). 1883-86 Ordnungsgerichtsadjkt., 1886-89 Ordnungsrichter. Seit 1884 Kirchenvorsteher v. St. Elisabeth in Pernau. 1899-1906 Kreisdeput. d. Pernau-Fellinschen Kreises. 1906-08 Kassadeput. d. Livl. Ritterschaft. 1908-18 residier. Landrat, -1915 in Riga, 1915-18 in Dorpat, 1918 in Riga. Im April 1918 Vorsitz. d. Livl. Landesversammlung, die Vertreter Livlands f. d. Landesrat wählte. 1910 Hofmeister d. Kaiserl. Hofes

Nachweise

GH Livl. 1,568; Alb. Liv.; Wolff, Landräte; Tobien, Rittersch. 1,30-32; 2, 242 f

Porträts

Ill. Beil. d. Rig. Rdsch. 1908, 35; Krusenstjern, 107