Sivers, August Friedrich v.

♂, Landespolitiker, Landwirt

* Euseküll (Livl.) 27. (29.?) 7. 1766
† Riga 1823-07-04

Genealogie

V.: Friedrich Wilhelm v. S., russ. Major, a. Hitola (Finnl.), Euseküll, Kurwitz (= Heimthal) u. Ranzen (Livl.), livl. Landrat; M.: Anna, geb. v. Schulze, Erbin v. Soosaar (Livl.); ⚭ I Leipzig 1785-03-16 Johanna Elisabeth Ertell, † 1787; ⚭ II Sternhof (Livl.) 1789-08-17 Julie Freiin Clodt v. Jürgensburg a. d. H. Schöneck (Livl.).

Leben

Häusl. Unterricht. 1782 stud. in Leipzig. Übernahm 1790 d. Güter Euseküll u. Morne (Livl.), auch Pfandbes. v. Schl. Karkus (1798-1800), Waimastfer (1799), Wissust (1811-20) u. Kersel (1813-18). 1796 Landrichter, später Pernauscher Kreisdeput. - Trat f. d. erbliche Nutzungsrecht d. Landes durch d. Bauern u. normierte Fronpachtkontrakte ein, Gegner d. Livl. Bauernverordnung v. 1819. 1803 livl. Kurator-Subst. f. d. Univ. Dorpat. Seit 1796 Mitgl. d. Livl. Gemeinnütz. u. Ökon. Sozietät. Setzte sich f. d. Verbesserung d. Bauernwohnungen u. f. Feuerlöschanstalten auf d. Lande ein. Fortschrittlicher, aber vorsichtiger Landwirt

Bibliographie

R/N

Nachweise

DBBL: S. 734

GH Livl. 1, 286, 297; GHA, B 4, 484; R/N; RBS; Stryk 1; Bienemann, Parrot, 83, 124 f.; Engelhardt; Tobien, Agrargesetzgebung 1, 341; Nekr.: A. v. S. (Dorpat 1823)