Schoeler, Lothar Hans

♂, Politiker

* Fellin 1881-08-20
† in e. Lager b. Bromberg 1945-09

DBBL: S. 694

Genealogie

V.: Robert S. (Br. v. → Heinrich S.), Rechtsanwalt; M.: Friederike Johanne, geb. Schmidt (T. v. → Gustav M. S.); ⚭ St. Petersburg 1916-11-12 Marie Unterberger (T. v. → Paul U.).

Leben

Landesgymn. in Fellin. Privatunterricht u. St. Annen-Schule in St. Petersburg. 1900-04 stud. jur., 1904-05 stud. bot. in Dorpat, 1905 Cand. jur. - 1905-06 Frw. b. d. Reit. Art. in Kovel. In Riga 1906-07 am Bez.-Gericht, 1907-13 Rechtsanwaltsgehilfe u. dann vereid. Rechtsanwalt. 1914-17 russ. Reserveoffz. u. 1917-18 Militäruntersuchungsrichter in Persien. 1918 in Riga. Mitgründer u. Glied d. Dt.-Balt. Nationalausschusses u. Vorsitz. d. Zentral-Landeswehr-Kommission. 1918 -20 in d. Balt. Landeswehr. 1920-39 vereid. Rechtsanwalt, zugl. 1922-29 Stadtverordneter u. 2. Vorsitz. d. dt. Fraktion. 1928-34 Saeima-Abgeordneter, 1933-34 Leader d. dt. Fraktion. Glied d. Bildungs-, Sozialen, Budget-, Finanz-, Handels- u. Industrie-Kommission. Einflußreicher Mitarbeiter an sozialen u. kulturellen Gesetzen. Glied d. Präsidiums d. Zentrale dt.-balt. Arbeit u. d. Dt.balt. Volksgemeinschaft. 1920 Mitgründer u. seit 1932 Präs. d. Dt.-balt. ReformPartei. Seit 1920 Glied d. Präsidiums u. seit 1933 Vorsitz. d. Ausschusses d. Dt.halt. Parteien. 1921 Mitgründer u. dann Präs. d. XIII. Allg. Angestellten-Krankenkasse. 1929 Mitgründer u. dann Präs. d. Verbandes d. dt. Angestellten. 1939-41 Angest. d. Utag in Riga, 1941-43 Angest. d. DUT in Berlin, dann Leiter d. lettl. Abt. in Posen. Seit 1944 freiwillig b. d. Schanzarbeiten am Ostwall. 1945 in sowiet. Gefangenschaft

Nachweise

Alb. Liv.; Hansen, Stammtaf. 1, 88; Wachtsmuth; H. Stegman, Aus meinen Erinnerungen, in: BH 7 (1960/61), 99

Porträts

Wachtsmuth; Liv.-Bildarchiv