Schlegel, Julius Heinrich Gottlieb

♂, Geistlicher, Pädagoge

* Königsberg 1739-02-16
† Greifswald 1810-05-27

DBBL: S. 681

Leben

V.: Johann S., Schneidermeister; M.: Maria Elisabeth, geb. Hoffmann; ⚭ Anna Sibylla Maczewsky, † 1811. In Königsberg Collegium Fridericianum, 1754 stud. theol., 1758 Mitgl. d. Kgl. dt. Ges., 1763 Mag. phil. u. 1763-69 Mag. legens. In Riga 1765-80 Rektor u. 1782-90 Insp. d. Domschule. 1768 in St. Petersburg. 1771 in Deutschland. 1777 Dr. theol. d. Univ. Erlangen. 1777-80 Diakon am Dom, 1780-81 Diakon an St. Petri, 1780-88 Wochenprediger am Dom u. 1788-90 Oberwochenprediger an St. Petri in Riga. 1782 in Deutschland, Holland, England u. Frankreich. Seit 1790 Gen.Sup. v. Schwel.-Pommern u. Rügen u. Prokanzler d. Univ. Greifswald, auch 1. Prof. d. Theol., Präsid. d. Konstoriums, Sup. d. Stadt Greifswald u. Pastor an d. St. Nikolai-Kirche. Richtete e. Landschullehrer-Seminar ein, führte e. neuen Landeskatechismus, e. neues Gesangbuch u. e. verbesserte Liturgie ein u. stiftete e. Predigerwitwen-Versorgungsges. (1797 schwel. Nordstern-O.)

Werke

Reden; Predigten; Gedichte; theol. u. kirchl. Abhh

Bibliographie

R/N u

Nachweise

R/N u. Nachtr.; Schweder, Domschule, 61; Eckardt, Bürgertum, 64 (Neuendahl); Behrsing, 44; Baerent; Altpreuß. Biogr. 2, 613 (F. Gause); Rudolph, 210; ADB 31, 376 f. (Häckermann)

Porträts

Stich v. Schmidt nach Gottlob (1783)