Roth, Johann Philipp, seit 1792 v.

♂, Geistlicher

* Pernau 1754-11-13
† Kannapäh (Livl.) 1818-06-13

DBBL: S. 654

Leben

V.: Samuel Philipp R., Apotheker, Kaufm., dann Stadtrentmeister; M.: Maria, geb. Cahl, aus Pernau; ⚭ 18. 9. 1780 Beate Catharina Seefels, aus Past. Talkhof (Livl.). Collegium Fridericianum u. 1773 stud. theol. in Königsberg, 1774 in Halle. 1777-80 Hauslehrer. Seit 1780 Pastor in Kannapäh, betreute um 1798 auch d. Werrosche Stadtgemeinde. Seit 1798 Propst d. Werroschen Sprengels, stiftete e. Predigerkonvent. 1803 Ass. d. Livl. Oberkonsistoriums. 1809 Ass. d. Dorp. Oberkirchenvorsteheramts. 1809 Konsist.Rat. Errichtete 1804 e. Parochialschule f. Knaben (zugl. Industrieschule) u. 1811 e. f. Mädchen. Guter Kenner d. estn. Sprache. Besorgte d. 1. Aufl. d. dorp.-estn. N. T. (1815). Mitgl. mehrerer wiss. Ges.; Gründer d. Dorp. Abt. d. Russ. Bibelges. - 1792 röm. Reichsadel. Bes. v. Koik u. Gertrudenhof (1799-1809) u. Annenhof (Kr. Werro, 1799-1810). Pfandbes. v. Gr. Johannishof u. Weißensee (Livl.)

Werke

Aufsätze; Übers. d. Livl. Bauernverordnung v. 1804 in d. dorp.-estn. Dialekt; Hrsg.: (mit → G. A. Oldekop) Tarto-maa-rahwa -Näddali-leht (estn. Wochenblatt, Dorpat 1806)

Bibliographie

R/N

Nachweise

GH Livl. 1, 277; GHA, B 4,419; L. v. Roth, Die Familie v. R. (Dorpat 1911); R/N u. Nachtr.; Stryk 1; Baerent; EBL (A. Saareste); Nekr.: Graves Magazin f. protest. Prediger 1818, H. 111, 226-51 (F. G. Moritz)

Porträts

Silh., im Bes. v. Herrn F. v. Roth, Hamburg