Rosenkampff, Caspar Heinrich v.

♂, Landespolitiker

* 1734
† 1790-05-17

DBBL: S. 652

Leben

V.: Reinhold Johann v. R., a. Kersel (seit 1733), Jegel (seit 1750), Arras u. Kudding (Livl., seit 1751), Ass.; M. Katharina Charlotta, geb. v. Anrep (Schw. v. → Adolf Heinr. v. A.); ⚭ 25. 9. 1758 Juliane v. Hagemeister (T. v. → Joachim Nik. v. H.). 1753 stud. in Königsberg. Bes. v. Kersel (Kr. Dorpat), Hermannsberg (Estl., seit 1760), Ludenhof u. Wissust (Livl., seit 1765). 1763-66 Ass. d. Dorp. Landgerichts. 1772 Kreisdeput. in Dorpat, Hofgerichtsass., 1774-83 livl. Landrat, 1775-77 stellv. Landmarschall. 1779-80 Delegierter d. Ritterschaft in St. Petersburg. Setzte sich f. d. Allodifizierung d. Lehen ein. Durch große Ausgaben (u. a. Bestechungsgelder) zu Schulden u. Unterschlagungen verleitet. 1783 v. Livl. Hofgericht wegen Urkundenfälschung u. Veruntreuung v. Geldern zu lebenslängl. Zuchthausstrafe verurteilt, v. Livl. Landtag s. Amtes entsetzt u. aus d. Matrikel ausgeschlossen

Nachweise

Ungern-Sternberg 4, 373; Carpelan, Ättartavlor, 255; Wolff, Landräte; Stryk 1, 2, 5, 67 f., 97 f.; Rosen, 6. Dec., 119 ff., 124; Bienemann, Statthalterschaftszeit, 68 ff.; GHA, B 3, 174