Rosen, Georg Gustav v., seit 1693 Frh.

♂, Offizier

* 1645
† Wien 1737-12-28

DBBL: S. 645

Leben

V.: Fabian v. R. (a. d. H. Kl. Roop), a. Raiskum u. Schönangern (Livl.), schwed. Rittm.; M.: Elisabeth, geb. Freiin v. Khevenhüller v. Aichelberg; ⚭ I 1680 ... v. Funcke a. d. H. Meselau (Livl.); ⚭ II Anna Dorothea, geb. v. Logau, verw. Freifr. v. Banner, a. Merzdorf (Schles.), † 1701. 1675 stud. in Königsberg. Floh 1681 nach e. Duell ins Ausland, später v. Hofgericht freigesprochen. 1682-90 in Livland. Mitbes. v. Raiskum u. Schönangern (reduziert, 1711 restit.). Dann wieder im Ausland, wahrscheinlich wegen e. Duells; im franz. Heer Kptn.; 1692 dän. Oberst, b. dän. Hilfskorps in Ungarn. 1693 röm. Reichsfrh., 1698 kais. GenMaj. - 1703 v. Patkul in Breslau f. d. Zaren angeworben, v. diesem sogleich als Werbegehilfe P.s bestellt, kam mit d. in Wien geworbenen Offizieren nach Rußland; Kdr. e. Kav.-Abt., GenLt.; erhob 1705 hohe Requisitionen in Kurland u. Pilten; 1705 v. Gen. Bauer d. verräterischen Beziehungen zum Feind bezichtigt, v. Menšikov geschützt (v. Peter I. in Kiev angesetztes Kriegsgericht fand nicht statt), Duell mit → K. E. v. Roenne u. folgende Versöhnung. 1708 v. Zaren in Archangel'sk kaltgestellt ohne Kommando u. Sold. Nach Wien geschickt, kehrte trotz Aufforderung nicht zurück. Wurde katholisch, seit 1714 als Pater Gustavus Rosa in e. Theatinerkloster

Nachweise

GH Livl. 2, 1093, 1112; GHA, Fr A 2, 423; Ungern-Sternberg 3, 60; Adelheim, Rev. Ahnentaf., 141; Stryk 1, 278; 2, 186; Seraphim, Kurl., 174; RBS; Pis'ma i bumagi imperatora Petra Velikago (1-6: S. Peterburg 1887-1912; 7, 1: Petrograd 1918; 7, 2-11, 1: Moskva-Leningrad 1946-62), 2, 196 f.; 4, 1053, 1130 f.; 7,725 ff.; 9,1265; Bantys-Kamenskij, Obzor 1, 42; E. Amburger, Die Anwerbung ausländischer Fachkräfte für die Wirtschaft Rußlands (Wiesbaden 1968), 76