Rolssen, Johann Joachim

♂, Bürgermeister

* Riga 1751-09-29
† ebd. 1840-03-14

DBBL: S. 639

Genealogie

V.: Heinrich Arnold R., aus Lüneburg, Malermeister u. Alt. d. St. Johannis-Gilde; M.: Sophie Elisabeth, geb. Lengnick, aus Memel; ⚭ Beate Juliane Klappmeyer. Domschule in Riga.

Leben

1774-80 stud. theol., jur. et cam. in Göttingen. In Riga Advokat b. verschied. Landes- u. Stadtbehörden. Während d. Statthalterschaftszeit Sekt. d. Rig. Kreisgerichts. Seit 1797 Ratsherr, -1803 Landvogt, dann -1807 Präses d. Amts- u. Kämmereigerichts, 1807 Oberwettherr, seit 1810 Bgm., Oberwaisenherr, 1811 Vertreter im Schutzblattern-Impfungs-Komitee f. d. Rig. Kreis. Mitgl. folg. Kommissionen: 1818 d. zur Einführung d. neuen Steuerwesens f. d. livl. Städte, 1819 d. zur Einführung d. Livl. Bauer-Verordnung, 1825 d. zur Organisation d. livl. Landschulen u. 1829 d. zur sog. Gleichstellung. Seit 1826 wortführ. Bgm. u. Präses d. Stadtkonsistoriums. Seit 1834 i. R. - 1819-21 Dir. d. Liter.-prakt. BgrVerb.; Dir. d. Rig. Sektion d. Ev. Bibelges

Nachweise

Seuberlich, Stammtaf. 3, 69 f.; Mitt. v. Frau S. Velte, Weddel; Böthführ, Ratsl., 228 f.; Tobien, Agrargesetzgebung 1, 357, 434; Merkel, Darstell. u. Charakt. 1, 58; Inland 1840 Nr. 13 u. 1859, 760; Neuer Nekr. d. Dt. 28 (1842) 11, 1262

Porträts

v. G. Schlichting, Lith. v. G. F. Schlater; Lith. v. K. F. Hauswald nach D. Jantzen (1833)