Lilienfeld, Georg Reinhold Karl v.

♂, Landespolitiker

* Neu-Oberpahlen (Livl.) 1828-04-05
† Könhof (Livl.) 1881-10-11

DBBL: S. 459

Leben

V.: → Carl v. L.; M.: Elisabeth Wilhelmine, geb. v. Berg; ⚭ Dorpat 20. 8. 1854 Jeanette Guillemot de Villebois (Schw. v. → Franz G. d. V.). Priv. Schule in Koick (Estl.). 1845-49 stud. dipl. in Dorpat. Ordnungsgerichts-Adjkt., Kirchspielsrichter. Seit 1862 Bes. v. Könhof u. Charlottenthal (Livl.). 1864 Kreisdeput., konservativer Landespolitiker. 1866-69 livl. Landmarschall, versuchte vergeblich, d. Einführung d. russ. Sprache in d. staatl. Behörden in Livland zu verhindern. 1869-74 Landrat. Kammerherr. Bemühte sich mit → Arthur v. Richter vergeblich unter beträchtlichem Vermögensverlust um e. private Baukonzession f. e. Eisenbahn Riga-Pleskau u. e. Zweigbahn Werro-Dorpat

Nachweise

GH Livl. 1, 379; GHA, B 5, 178; Grünewaldt, 4 Söhne 2, 169; Alb. Acad.; Stryk 1, 155 f.; 2, 228; Tobien, Rittersch. 1, 50, 363 f., 366; 2, 111; Wolff, Landräte

Porträts

Krusenstjern, 69, 130