Lilienfeld, Carl Gustav v.

♂, Kammerherr

* Addinal (Estl.) 1711;
† Jakutsk 1759-04-12

DBBL: S. 458

Leben

V.: Carl Gustav v. L., schwed. Kptn. u. Lagman, a. Addinal u. Nemmenhof, dann a. Pargenthal u. Moisama (Estl.); M.: Gertrud, geb. v. Rosencron, aus Reval; ⚭ St. Petersburg 18. 11. 1741 Sophia Fstn. Odoevskaja, Hoffrl. d. Hzgn. Anna v. Braunschweig, 1743 nach Sibirien verbannt, 1762 v. Peter III. zurückgerufen. 1736 Lt. d. Garde zu Pferde, Adj. v. → Lacy, 1740 Rittm. u. Kammerjunker d. Hzgn. Anna v. Braunschweig, 1741 Kammerherr d. Regentin Anna, 1742 Wirkl. Kammerherr d. Kaiserin Elisabeth. 1740 Kirchenrat d. St. Annen-Kirche in St. Petersburg. Folgte 1744 s. Frau in d. Verbannung nach Sibirien

Nachweise

GH Estl. 2, 110; GHA, B 5, 174; Princesse Schahowskoy-Strechneff, Charles-Gustave de L., in: La nouvelle Revue 1905, Mars 15., danach in: Russkaja Starina 123 (1905), 89107; Annenkov 4, 21; Senatskij Archiv 9, 136, 205, 707