Knüpffer, Arnold Friedrich Johann

♂, Geistlicher

* Past. Jörden (Estl.) 1777-06-24
† St. Katharinen (Estl.) 1843-10-03

DBBL: S. 395

Leben

V.: Friedrich Gustav K., Pastor, † 1790; M.: Beata Christiana, geb. Tideböhl (Schw. v. → Joh. Chr. T.); ⚭ Wesenberg 30. 1. 1803 Sophie Krafft, aus Dilheim (Solms). 1787-94 Domschule in Reval. 1794-97 stud. theol. in Jena. Dann Hauslehrer. Seit 1800 Pastor in St. Katharinen (Wierland). 1817 Ass. d. Estl. Provinzialkonsistoriums, 1819 Koordinator, 1822 auch Dir. d. Estl. Predigersynode. 1833-34 1. Gen.-Sup. u. Vizepräs. d. Estl. Provinzialkonsistoriums. Auf s. Bitte hin entlassen, weil er s. Gemeinde nicht verlassen wollte. 1810 Mitgl. e. Kommission zur Anfertigung neuer estn. Religionsbücher. Revidierte mit → D. G. u. Chr. j. Glanström d. estn. Bibelübersetzung. 1835 korresp. Mitgl. d. Estl. Statist. Komitees. 1841 Ehrenmitgl. d. Gel. Estn. Ges., Dorpat

Werke

estn. Predigten; Übersetz. ins Estn.; zahlr. Aufsätze; Beitr. zur estn. Sprachforschung

Bibliographie

R/N u. Nachtr.; Winkelmann

Nachweise

DGB 79, 231; R/N u. Nachtr.; Adelheim, Rev. Ahnentaf., 158; Paucker, GeistL, 19, 30, 186-89; EBL (H. Püskop); Speer, Bauernschulwesen

Porträts

Lith., geh. v. A. Pezold