Katterfeld, Heinrich* Traugott Otto (1887-1945)

♂, Geistlicher

* 1887-08-08 Preekuln (Kurl.)
+ 1945-01-31 Linde (Kr. Flatow, Pomm.)

Genealogie

V.: Karl K.

M.: Marie, geb. Katterfeld

OO Mitau 1914-01-02 Hertha Wiedemann (T. v. → Georg W.).

K.:

  1. Katterfeld, Hagen* Karl Ehrenfest (1916-1964)

Haupteintrag

1900-03 Schule d. Pastors Bielenstein in Irmlau. 1903-05 Carlhoffsche Schule u. 1905 Gymn. in Mitau. 1906 in Deutschland. 1907 Abit. am Gymn. in Mitau. 1907-12 stud. theol. in Dorpat, grad. Stud. - 1908-09 Hauslehrer in Rocht (Estl.). 1913-21 Pastor in Lassen u. Illuxt (Kurl.). Mußte 1915 d. Pastorat verlassen, lebte 1915-16 in Dünaburg u. 1916-18 in Dorpat, Religionslehrer an d. Mädchenschule v. Graß u. d. nach Dorpat evakuierten Rig. Stadt-Realschule. 1918-19 wieder Pastor in Lassen, dann Pastor-Vikar in Gr. Eckau. 1919-20 Frw. d. Balt. Landeswehr (Kav.-Abt. v. zur Mühlen). 1920-21 Pastor-Vikar in Subbath, Assern u. Garssen (Kurl.). 1921-22 Pastor-Adjkt. u. 1922-27 Pastor d. dt. Gem. in Kowno, zugl. Religionslehrer an d. Dt. Oberrealschule u. Hrsg. d. Ev. Gemeindeblattes f. Litauen. 1927 aus Litauen ausgewiesen. 1927-29 Pastor in Riddagshausen b. Braunschweig. 1929-32 Dir. d. Städt. Dr. Grundschule, 1929-39 Pastor d. St. Johannis-Gem. u. Rektor d. Diakonissenhauses in Mitau. Gründete e. Krankenhaus, Altersheime u. e. Herberge zur Heimat. 1940-45 Pfarrer in Osielsk u. Rektor d. Balt. Diakonissenhauses in Bromberg. 1942-44 Sonderführer an d. Ostfront. Auf d. Flucht zugl. mit d. Fr. erschossen

Porträts

A. Katterfeld; Neander, Gem., 54

Nachweise

DBBL: S. 363

Seuberlich, Stammtaf. 1, 197; Alb. Cur. u. Nachtr.; Neander, Lex., 75; ders., Gem.; A. Katterfeld, Mein Bruder Heinrich, Ein Mann vor Gott im Umbruch der Zeit (LahrDinglingen 1958); Nekr.: BB 11 (1958), Nr. 6, 11 (H. Girgensohn)