Holtz, Otto Reinhold v.

♂, Geistlicher

* Past. Kegel (Estl.) 1757-04-21
† 1828-04-28

DBBL: S. 339

Leben

V.: Otto Reinhold v. H., Pastor; M.: Beata Helena, geb. Winkler; ⚭ Reval 13. 7. 1787 Dorothea Margaretha Winkler (s. Kus., Schw. v. → Reinh. Joh. W.), † 1816. Häusl. Unterricht. Stud. theol. 1774 in Greifswald u. 1775-78 in Tübingen. Hauslehrer. 1780-85 Pastor-Adjkt., dann Pastor in Kegel. 1788-95 geistl. Mitgl. d. Estl. Konsist.Oberappellationsgerichts. Seit 1795 Ass. d. Estl. Provinzialkonsistoriums. 1800-06 Vizepropst, dann Propst in Westharrien. 1812 Mitgl. d. Kommission zur Oberprüfung d. Projekts e. neuen Bauernverordnung in Reval. Geistl. Vizepräses d. Estl. Abt. d. Russ. Bibelges.; 1819 Mitgl. d. Permanenten Komitees zur Schulerrichtung in Estland. Konsist.-Rat

Werke

Leichenpredigten u. a.; Übersetz. v. Bauernverordnungen u. med. Schriften ins Estn.; estn. Gesetzbuch (1817); estn. Erzählungen; Leuchtpunkte auf dem Wege durchs Leben zum Leben (1828); Hrsg.: (mit C. J. Salemann) Predigten u. Reden v. → Reinh. Joh. Winkler (1816)

Bibliographie

R/N u. Nachtr.; Paucker, Geistl

Nachweise

Kb. St. Olai, Reval; R/N u. Nachtr.; Paucker, Geistl., 43, 103-05; EBL (H. Pürkop); Speer, Bauernschulwesen