Hampeln, Paul Alexander v.

♂, Arzt

* Riga 1843-10-30
† ebd. 1927-12-15

DBBL: S. 293

Leben

V.: Georg v. H., Zollbeamter, Hofrat; M.: Ottilie, geb. Hardenack; ⚭ Emma Diewel. Gouv.-Gymn. in Riga. Stud. med. 1863-65 u. 1866-68 in Dorpat, 1869 Dr. med.; 1865-66 in Tübingen. Weiterbildung 1869-70 in Tübingen u. 1870 in Wien. Seit 1870 prakt. Arzt in Riga, 1871 auch am Temporären Cholerahospital, 1877-78 am Temporär. Hospital d. R. K. u. 1878-99 dirig. Arzt d. Inn. Abt. d. Städt. Allg. Krankenhauses. 1886-88 Präs. u. 1913 Ehrenmitgl. d. Ges. prakt. Ärzte. 1914 Ehrenmitgl. d. Ver. Livl. Ärzte. Bis ins hohe Alter unbestrittene Autorität auf d. Gebiet d. inn. Medizin u. Berater d. Ärzteschaft in allen Standesfragen. Als dirig. Arzt u. später als Consiliarius sehr geschätzt. Bildete zahlr. Schüler heran. Vertiefte d. klin. Untersuchungsmethoden u. verfeinerte d. Diagnostik b. Erkrankungen d. Thorax- u. Bauchorgane. Führte als 1. d. 40 Jahre später als „zytologische Methode" bezeichnete Methode d. Diagnose d. Lungen- u. Bronchialkrebses durch mikroskop. Untersuchung d. Auswurfs in d. klin. Diagnostik ein

Werke

über 60 mediz. Abhh. in: St. Petersb. Med. Wochenschr., Dt. Arch. Klin. Med., Berliner u. später Dt. Med. Wochenschr; Zur Symptomatologie und Diagnose der primären malignen Lungentumoren, in: Mitt. Med. u. Chir. 31 (1918/19), 672-718 (zusammenfass. Bericht)

Nachweise

Alb. fr. Rig. 1910 u. 1963; Brennsohn, Livl.; Festschr. z. 70. Geburtstag, in: St. Petersb. Med. Wochenschr. 1913; Rig. Ztg. Okt. 1913 (mehrere Artikel); Rig. Alm. 1914, 103-06 (Ed. Schwarz); Nekr.: DBJ 1927; Rig. Rdsch. v. 18. 1. 1928; Jb. d. balt. Dtt. 1929, 131 f

Porträts

Rig. Alm. 1914