Hallart, Magdalena Elisabeth

♀, geb. v. Bülow

* Kortenhof (Livl.) 1683-07-04
† Wolmarshof (Livl.) 1750-01-18

DBBL: S. 291

Leben

V.: Gustav v. B., schwed. Regimentsquartiermeister; M.: Magdalena, geb. v. Patkul; ⚭ I 19. 11. 1705 Hans Georg Leyon, a. Orellen u. Kudum (Livl.), schwed. OberstLt., † 1708; ⚭ II 18. 6. 1710 Ludwig Nikolaus Frh. v. Hallart, sächs. u. russ. GenLt., seit 1725 Arrendebes. v. Wolmarshof, Muhremoise u. Burtneck (Livl.), † 1727. Stand seit 1714 in Beziehungen zu A. H. Francke in Halle, Pietistin. Folgte i. erneut nach Rußland berufenen Mann 1721 nach St. Petersburg, begleitet v. Hauslehrer u. -prediger Vierorth (Zögling Halles, 1726-43 Pastor an d. Domkirche in Reval, wichtigster Förderer d. Herrnhuter-Brüder). Gründete 1725 in Wolmarshof e. Guts- oder Bauernschule, f. die sie 1738 e. besonderes Schulhaus erbauen ließ. 1726-28 Bes. v. Orellen u. Kudum. 1726-30 war → F. B. Blaufuß ihr Hausprediger. Empfing 1736 d. Besuch Gf. Zinzendorfs u. gründete 1737 nach dessen Plänen e. Lehrerseminar in Wolmarshof, das 1743 über 100 Zöglinge hatte, aber geschlossen wurde. Beherbergte 1743 Vierorth vor dessen Heimkehr nach Deutschland

Nachweise

FamGesch. → Bruiningk, 113, 145 f., 153; Stryk 2,184; Tobien, Rittersch. 2,118; Wihksninsch, 80 ff., 111; Schaudinn, 25, 27, 63 f.; Eckardt, Livl. im 18. Jh., 184, 219; Winter, Halle, 96 f., 127 f., 278 f.; f. L N. v. H.: Wittram, Peter I