Hahn, Paul, Bar. v.

♂, Gouverneur

* Mitau 7./1793-08-18
† Mannheim 1862-01-30

DBBL: S. 290

Genealogie

V.: Adolph v. H., hzgl. kurl. Rat, russ. StRat., Fideikom.-Bes. v. Postenden, a. Asuppen usw. (Kurt.); M.: Charlotte, geb. v. Fircks a. d. H. Okten (Kurl.); ⚭ Mannheim 1823-05-23 Sophie v. Graimberg.

Kinder

Birkenruher-Alb.; Alb. Acad

Leben

Häusl. Unterricht. 1811 stud. phil. in Dorpat, 1812 stud. in Moskau. 1812-14 im Grodno. HusarenRgt., Lt., verwundet in franz. Gefangenschaft. 1814-16 im Dienst d. Min. d. Ausw., zuerst in Großbritannien u. Frankreich, seit 1816 b. d. diplomat. Missionen in Italien, 1819-22 Sekt. d. Gesandtschaft in Rom. 1818 Kammerjunker. 1824 -27 Zivilgouv. v. Kurland. 1827-29 Zivilgouv. v. Livland, nahm wegen Unstimmigkeiten mit d. Gen.-Gouv. Marquis Paulucci d. Abschied. Dann auf Reisen, stud. in Heidelberg. 1836 Mitgl. d. Konseils d. Innenmin. in St. Petersburg, Senator, GehRat. - 1837-38 Vorsitz. d. Kommission f. d. Reorganisation d. Zivilverwaltung f. Transkaukasien. Arbeitete nach Fertigstellung d. Reformplans 1838-40 an d. Finanzreform f. d. gleiche Gebiet. 1839 Dr. jur. d. Univ. Heidelberg. 1840 Mitgl. d. Kommission f. Durchführung d. Entwürfe, Mitgl. d. Reichsrats. Ehrenmitgl. d. Akad. d. Wiss. - 1841 Mitgl. d. Transkaukas. Komitees (Alexander-Newski-O.), auch d. OstseeKomitees. Da s. ohne Kenntnis d. Landes rein theoretisch ausgearbeiteten Pläne in Transkaukasien zu Beschwerden führten, nach deren Prüfung an Ort u. Stelle durch Fürst Černyšev 1846 beurlaubt u. 1847 aus d. Senat u. Reichsrat entlassen. Lebte dann in Kurland, 1860 in Kissingen u. 1861 in Mannheim. In Kurland seit 1823 Fideikom.-Bes. v. Asuppen u. Trenzen, Bes. v. Neu-Dsirren (seit 1832) u. Warriben (seit 1844). Kaufte 1844 Linden-Birsgallen (seit 1859 Fideikommiß)

Nachweise

GH Kurl. 2, 841; GHA, Fr A 2, 183; R/N u. Nachtr.; Alb. Cur.; RBS; Freifr. S. v. Hahn, In Gutshäusern u. Residenzen, hrsg. v. O. Frh. v. Taube (Hannover-Döhren 1964); Kurl. Ritt. XVI, 5; Pirang, Balt. Herrenhaus 2, 45; Amburger, Behörden; Nekr.: BM 5 (1862), 100-03 = BH 12 (1966), 218-20 (J. K. v. Schroeder); f. d. S.: Birkenruher-Alb.; Alb. Acad