Gruenewaldt, Johann Georg Otto v.

♂, Arzt

* Koik (Estl.) 1830-03-30
† Reval 1910-05-08

DBBL: S. 274

Leben

V.: → Otto Magnus v. G.; M:. Mathilde, geb. Freiin v. Wolff; ⚭ Reval 22. 9. 1857 Beate Gfn. Stenbock a. d. H. Kolk (Estl.). Domschule in Reval. 1848-52 stud. med. in Dorpat, 1853 Dr. med. - Studien 1854-55 in Prag u. Wien, 1856-57 in Paris u. Berlin. 1855-56 Militärarzt in Helsingfors. 1857-90 freiprakt. Gynäkologe in St. Petersburg, zugl. 1857-60 Ordinator am Hebammeninst., seit 1860 Stadtaccoucheur, 1872-74 Prof. am Hebammeninst. u. 1878-90 Dir. d. Ev. Hospitals. 1859 Mitstifter u. Sekr., 1865 Vizepräses u. 1865-90 Präses d. Ver. St. Petersburger Arzte, dann Ehrenpräses. Ehrenmitgl. d. Dt. Arztl. Ver. - In Estland Bes. v. Herlep (1880-88) u. Haakhof (seit 1889). Lebte seit 1890 in Haakhof

Werke

zahlr. mediz. Abhh.; Vier Söhne eines Hauses (2 Bde., 1900)

Nachweise

GH Estl. 2, 46, 53; FamGesch., 33 f.; Alb. Liv.; BLÄ 2, 873; Biogr. Alb. St. Petersb. Arzte 35

Porträts

Grünewaldt, Kindheitsparadies, 24