Freymann, Rudolf Karl Wilhelm v.

♂, Jurist

* Narva 1860-04-14
† Riga 1934-07-11

DBBL: S. 226

Leben

V.: Woldemar v. F., russ. OberstLt.; M.: Pauline, geb. Bsse. v. Stackelberg a. d. H. Lilienbach; ⚭ 4. 1. 1888 Anna Eleonore v. Lanting a. d. H. Kemmershof (Livl.). Gymn. in Warschau. 1879-84 stud. jur. in Dorpat, 1885 Cand. jur. - Frw. b. d. Reit. Gardeart. in St. Petersburg. Diente im IV. u. III. Dep. d. Senats, zuletzt Sekr.; seit 1888 im Justizmin., Tischvorsteher, Red., Gehilfe d. Juriskonsulten u. Juriskonsult. 1902-10 Gehilfe d. Dirigenten u. 1910-14 Dirigent d. Kais. Bittschriftenkanzlei. 1904 WSt-Rat. 1890-1914 auch Ass. d. St. Petersburger Ev.-Luth. Konsistoriums. Seit 1911 Stallmeister d. kais. Hofes. 1914-17 Senator. Diente dann in d. „Proletarischen Kontrolle" an d. Schulen u. Ferien-Kolonien in Carskoe Selo. 1922-26 Rechtsberater d. Lettl. Gesandtschaft in Moskau. Seit 1926 Rechtsanwalt in Riga, zugl. Rechtsberater d. Italien. Gesandtschaft. Red. d. Rig. Zs. f. Rechtswiss

Werke

jurist. Abhh.; Hrsg.: Gesetz für die Ev.-luth. Kirche Rußlands (Reval 1910); Die Bittschriftenkanzlei S. M. des Kaisers von Rußland, in: BM 1929, 516 ff. u. 597 ff

Bibliographie

Blumfeldt/Loone; BM-Verz

Nachweise

GH Livl. 1, 58; Alb. Liv.; Spisok gr. čin. 1915 1, 495; BM 1929, 525; Nekr.: Vozrozdenie (Paris) v. 27. 7. 1934; Rig. Zs. f. Rechtswiss. 8 (1934/35), 73-75 (C. v. S.)