Fersen, Alexander Friedrich Edgar Frhr. v.

♂, Landwirt, Maler

* Adsel-Schwarzhof 1884-04-02
† Barsinghausen b. Hannover 1978-12-12

Leben

V.: Gottlieb Alexander Frhr. v. F. (1846-1929) (a. d. H. Klosterhof/Estland), Gutsbes. von Adsel-Schwarzhof, Neuhof, Luttershof, Koiküll in Livland; M.: Louise v. Zoeckell (1858-1913), Tochter des August v. Z. auf Adsel-Schwarzhof u. der Marie Frisch; oo 21. 12. 1925 Elisabeth v. Bruemmer, gesch. Freifr. v. Campenhausen (1887-1963), oo I. Hubert Frhr. v. Campenhausen († 1925). Häusl. Schulunterricht u. im Pastorat Adsel, seit 1898 Schule in Riga. Nach dem Abitur studierte F. Land- u. Forstwirtschaft in München u. Jena. 1907 Forstakademie Tharandt in Sachsen. F. übernahm später das 1908 vom Vater erworbene Gut Adsel-Koiküll, Kr. Werro im östl. Livland (Lettland). Der Fersensche Besitz umfasste die Güter Schwarzhof (2524 ha), Neuhof (752 ha), Luttershof (763 ha) u. Koiküll (3398 ha). Bis 1919 lebte im Baltikum, 1914-18 Kriegsdienst in einem russ. Hussarenregiment, 16. 12. 1918 bis Nov. 1919 Baltische Landeswehr. 1919 Umsiedlung nach Deutschland nach d. Güterenteignung. Für einige Jahre danach Gutsverwalter eines Herrn v. Waldenburg in Schlesien, später eine Hausverwaltung im Rahmen d. Balt. Vermögensverwaltung in Berlin. 1941-45 russ. Dolmetscher im Stabe d. 38. Korps d. dt. Wehrmacht. Seit 1945 lebte F. in Wustrow b. Neuruppin, Säckingen in Baden, 1961-68 in balt. Altersheim in Barsinghausen, 1968-71 in Soest, seit 3. 4. 1971 wiederum in Barsinghausen. F. war auf künstlerischem Gebiet weitgehend ein Autodidakt. Künstlerisch ist F. von dem schwed. Maler Brun Liljefors beeinflusst worden, erhielt auch für kurze Zeit eine Ausbildung b. Prof. V. Purvitis. Enge künstlerische Freundschaften verbanden ihn mit Prof. Karl Wagner, Wilhelm Kuhnert, Prof. Dratmann, Renz Waller u. bes. mit dem gleichfalls bekannten Jagdmaler Prof. D. v. Prokofieff. Eine zeichnerische Ausbildung erwarb er sich F. als Autodidakt im Berliner Zoo, wo er Tiere studiert und gemalt hat. Dann hat er in Ostpreußen auf d. Kurischen Nehrung, zus. mit Prokofieff, Naturstudien betrieben und Werke geschaffen. In bes. Weise hat er die Tierwelt d. Ostseeraumes gemalt, die Natur Skandinaviens u. d. Baltikums. F. hat mehrere Einzel- u. Gruppenausstellungen in Berlin. Auf d. "Internat. Jagdausstellung" in Berlin 1937, im Rahmen der "Grünen Woche", kaufte Hermann Göring seinen bes. beachteten modellierten Elch, in Bronze gegossen, der in Jagdhaus in Carinhall auf dem Kamin stand. Ausstellungen in Düsseldorf, Frankfurt/M., Krefeld u. Lübeck

Werke

zahlr. Jagd- u. Tierbilder, Landschaften, Skizzenbücher mit Tierbildern baltischer Tierwelt (Öl, Aquarell, Zeichnungen), Ms. "Erinnerungen u. Anekdoten aus alter Zeit" im Familienbesitz d. Frhr. v. Fersen in Deutschland; zahlr. Beiträge in den Balt. Waidmannsbll., im Nachrichtenbl. d. balt. Ritterschaften, in den Jagdzeitschriften Wild u. Hund, Die Pirsch (jeweils mit eigenen Illustrationen); Illustrationen zu W. Köllner, Jagdgeschichten; zu E. v. Kruedener, Jagd im Baltikum, 12 Abb. (1970); H. Neuschäffer, Anmerkungen zu einer Jagd- u. Forstgeschichte im Baltikum, 2 Abb. (Wild u. Hund 6. 1. 1985); vertreten mit Bild im Ostpreuß. Landesmuseum in Lüneburg

Nachweise

Rig. Rundschau 7. 3. 1936; K. Hagen, Lexikon dt.-balt. bildender Künstler (Köln 1983), S. 39; Nachrichtenbl. d. balt. Ritterschaften H. 4 (1959), H. 1 m. Abb. (1966), H. 2 (1969), H. 2 (1971), H. 3 m. Abb. (1976), H. 1 m. P. (1978), H. 1 m. P. (1979) - Nachruf v. Paul v. Hansen, März 1979; BB Nr. 11 m. Abb. (1953), Nr. 11 (1972), S. 12, Nr. 1 m. Abb. (1979); H. Neuschäffer, Elchjagd mit dem Ruf. Aufzeichnungen d. balt. Jagdschriftstellers u. Malers A. v. F., 50 Abb. (München 1990)

Porträts

Nachrichtenblatt d. balt. Ritterschaften H. 1 (1978), H. 1 (1979)