Ekesparre, Oskar Arkadius Otto v.

♂, Landespolitiker

* Kangern (Ösel) 1839-07-21
† Arensburg 1925-12-27, ⚰ Mento (Ösel)

DBBL: S. 185

Leben

V.: Reinhold v. E., a. Kangern, russ. OberstLt., StRat; M.: Elisabeth (Betty), geb. v. Buxhoeveden (T. v. → Peter v. B.); ⚭ Arensburg 10. 8. 1878 Bertha Bsse. v. Buxhoeveden a. d. H. Kuiwast (s. Kus.), † 1880. 2. Kadettenkorps in St. Petersburg, 1858 Fähnr. im Semenov. Garde-Rgt. - Stud. ing. 185861 an d. Nikolai-Ing. Akad. in St. Petersburg u. 1861-64 am Polytechnikum in Karlsruhe. 1864-66 Sektions-Ing. u. 1866 -68 stellv. Dir. d. Beata-Elisavetgrader Bahn. 1868-74 Dir. d. Char'kov-Kremenčuger Bahn, zugl. 1872-74 Obering. d. Znamenka-Nikolaever Bahn. Erwarb 1873 Mento mit Kolz u. 1876 Zerel mit Pödra (Ösel), die er zum Gut Olbrück vereinigte. 1874 Konventsdeput. d. Ösel. Ritterschaft, 1876-1906 Landmarschall. 1906 auf Vorschlag d. 4 halt. Ritterschaften als e. d. Vertreter d. gesamten russ. Adels in d. Reichsrat gewählt, 1912 vom Kaiser zum lebenslängl. Mitgl. ernannt. Vizepräs. d. Finanzkommission. Seit 1913 auch im 2. Dep. (Bauern- u. Agrarfragen) d. Senats. 1912 Hofmeister u. GehRat (1914 Weißer-Adler-O.). 1918 zeitw. in bolschew. Haft. Seit 1920 Vorsitz. d. Ösel. Gemeinnütz. Verbandes. Lebte zuletzt in Arensburg. Konnte in St. Petersburg dank s. Kenntnis d. russ, Sprache u. s. guten Verbindungen balt. Interessen wirksam vertreten

Werke

Aufsätze z. Gesch. Ösels u. a

Nachweise

GHA, B 6, 107; GH Ösel, 116; GH Livl. 2, 670; GHA, B 6, 107; Tobien, Rittersch. 1, 194; Spisok gr. čin. 1915; Dellingshausen; Wittram, Rückkehr, 80 f.; Nekr.: Jb. d. halt. Dtt. 1927, 156; Bar. O. Buxhoeveden, O. v. E., in: Nachrichtenbl. 6 (1964), 40-42

Porträts

Gem. v. O. Bar. Sass; Krusenstjern, 209; Nachrichtenbl