Dücker, Carl Gustav v., seit 1711 Frh., seit 1719 Gf.

♂, Offizier

* Meyris (Estl.) 1671-04-22
† Stockholm 2./1732-07-03

DBBL: S. 176

Leben

V.: Carl Friedrich v. D., schwed. Lt., a. Meyris, † 1684; M.: Anna Elisabeth, geh. v. Saß; ⚭ 1 13. 10. 1707 Theodora Fürstin Oginska, † 1719; ⚭ II 14. 3. 1720 Hedwig Wilhelmina Gfn. Oxenstjerna. 1688 im Fürstenbergschen Rgt. in Frankreich, 1689 Fähnr., später Major u. GenAdj. - Seit 1700 im schwed. Dienst, anfangs in d. nächsten Umgebung d. Kgs., 1703 Oberst e. Drag.-Rgt., öffnete 1706 d. Verbindung nach Leslau u. nahm Wilna. 1709 gefangen, gegen Peter Lefort ausgetauscht. 1710 GenMaj. d. Kav., 1711 GenLt., verteidigte Pommern. 1712 b. Gadebusch schwer verwundet. 1713 Gen. d. Kav., verteidigte Stralsund, kapitu-lierte 1715. 1718 vor Fredrikshall. 1719 Feldmarschall, zum Gen.-Gouv. v. Livland ernannt u. schwed. Reichsrat. Seit 1720 auch Vorsitz. im Kriegskollegium. 1711 schwed. Frh. zu Sâby u. 1719 Gf. zu Jacobsberg. Bes. v. Meyris (Estl.), Oberpahlen, Neuendorf, Addafer, Wran-gelshof, Hellenorm u. Eigstfer (Livl.) u. Gütern in Schweden

Nachweise

GH Estl. 1, 666; Elgenstjerna 1, 375; Ungern-Sternberg 3, 207; Nord. Misc. 15/17, 141; Sv. biogr. lex. 11 (1945), 675-83 (S. E. Bring); Lewenhaupt; (M. Ranft,) Lebensgeschichte derer vier Schwedischen Feldmarschalle Rehnschild, Stcenbock, Meyerfeld und Dücker ... (Leipzig 1753)

Porträts

Sv. biogr. Lex