Döhlen, Helmerich v. (13. Jh.)

♂, Schwertbruder

Haupteintrag

1226 Dienstmann der Grafen von Ravensberg [!LINK]. 1227 erwähnt als "familiaris" des Klosters Herzebrock, vermachte dem Kloster sein Eigentum, Kreuzfahrer nach Livland, Eintritt in den Schwertbrüderorden. 1233-34 hätte nach einer Zeugenaussage von 1259 zusammen mit dem Meister Volkwin [!LINK] einige Besitzungen des Vasallen Theoderich [!LINK] am Burtnecksee enteignet, 1234-36 zurückgegeben, dann aber wieder beschlagnahmt

Bibliografie

Benninghoven, Schwertbrüder, S. 439, Nr. 36; Fenske/Militzer, Ritterbrüder, S. 174-75, Nr. 174

Nachweise

Osn. UB II, Nr. 211, 232; Mitteilungen Liv. XIII, S. 22