Cruse, Kurt

♂, Physikal. Chemiker

*Mitau 1909-05-17
† Clausthal-Zellerfeld 1965-02-06, ▭ Lübeck-Waldhusen

DBBL: S. 153

Genealogie

V.: Edgar C. (Enkel v. → K. W. C.), Buchhalter, 1919 ermordet; M.: Marie, geb. Friedenthal; ⚭ Hamburg 1937-03-06 Anneliese Pust.

Leben

Katharineum in Lübeck. 1929-32 stud. chem. in Rostock, 1935 Dr. phil. (b. R. Stoermer). In Aachen Liebig-Stipendiat u. Seit 1936 planmäß. Assist. am Inst. f. Theoret. Hüttenkunde u. Physikal. Chemie, seit 1941 Obering., 1942 Privatdoz. u. 1951 apI. Prof. an d. TH Aachen. Im 2. Weltkrieg Leiter d. Heeresforschungsinst. in Prag. Seit 1955 a. o. Prof. u. Dir. d. Physikal.-Chem. Inst. an d. Bergakad. Clausthal-TH, seit 1959 o. Prof., 1964 Rektor. Mitgl. d. Dt. Bunsenges. u. d. Ges. Dt. Chemiker

Werke

zahlr. fachwiss. Aufsätze; Mitverf.: H. Staude, Physikal.-diem. Taschenbuch (Leipzig 1945)

Bibliographie

Poggendorif; Kürschner, Gel.-Kal. 9 (1961)

Nachweise

Mitt. d. Physikal.-Chem. Inst. d. Berg akad. Clausthal-TH; Räder, Cur.-Nachk., 20 (V.); Poggendorff VIIa, 368