Bradke, Georg Friedrich v.

♂, Kurator

* Arensburg 1796-05-16
† Dorpat 1862-04-03

Leben

V.: → Friedrich Wilhelm v. B.; M.: Christine, geb. v. Haack; ⚭ I Arensburg 11. 2. 1825 Rosette v. Luce (T. v. Joh. v. L.); ⚭ II St. Petersburg 10. 8. 1852 Lucie Luise v. Saß (T. v. → Peter v. S.). 1806-10 im Bergkorps in St. Petersburg, dann f. d. Generalstab ausgebildet. 1815 Offz., 1823 Oberquartiermeister d. Militärsiedlungen, 1827-30 als OberstLt. Kdr. d. Siedlungen im Gouv. Cherson, 1830 Oberst, 1831 im Krieg gegen d. poln. Aufständischen. Trat 1832 als WStRat zur Zivillaufbahn über. 1832-38 Kurator d. neuen Lehrbez. Kiev u. Mitgl. d. Hauptschulverwaltung. 1838 Vorsitz. im Gel. Komitee, seit 1839 Dir. im 3. Dep. u. Mitgl. d. Konseils d. Domänen-Min., 1841 GehRat. Seit 1844 Senator. Wurde v. Nikolai I. und Alexander II. oft zu wichtigen Sonderaufträgen herangezogen. 1854-62 Kurator d. Dorp. Lehrbez. - Setzte e. Sonderstatut f. diese Univ. u. d. Zulassung d. bis dahin nur im geheimen bestehenden student. Korporationen durch. Erreichte d. Aufhebung d. Verbots, ausländ. Professoren zu berufen. Gründer d. ev.-luth. Univ.-Gemeinde in Dorpat. Förderte auch d. Schulwesen d. Ostseeprovinzen. 1860 WGehRat

Nachweise

GH Ösel, 41; G. v. Bradke, Eigene Aufzeichnungen über sein Leben bis zum Jahre 1854 (St. Petersburg 1871); ders., Erinnerungen (russ.), im Russk. archiv 1875; E. v. Bradke, Erinnerungen an G. v. B., in: Heimatstimmen 4 (1910), 332; Nölle, Balt. Adel, 77-79, 141-44; Bidder, Erinnerungen; Walter (1891), 275 f.; Engelhardt; RBS; Istor. obozrenie min. gos. imuščestv I (1888), Beil., 5, 8, 15; Istorija pray. senata 5, 115; Amburger, Behörden

Porträts

Engelhardt, Heimatstimmen 4