Balk, Hermann

♂, Landmeister des Deutschen Ordens in Livland, Landmeister des Deutschen Ordens in Preußen


† 1240-03-03 (?)

Leben

Stammte wahrscheinlich aus Mitteldeutschland. 1230-39 Landmeister von Preußen. 1230 leitete die erste Expedition des Deutschen Ordens gegen die Prußen und begann die Unterwerfung des Preußenlandes. 1237-39 gleichzeitig Landmeister von Livland. Im Juni 1237 vom Marburger Generalkapitel des Deutschen Ordens zum Meister von Livland ernannt. Im Spätsommer-Frühherbst 1237 kam mit 60 Ordensrittern nach Livland. H. B. beschäftigte sich vor allem mit dem Herrschaftsausbau des Ordens in dem von den Schwertbrüdern übernommenen Gebiet: Er besetzte die Burgen, stationierte dort Verstärkungen und schloss am 29. Januar 1238 ein Bündnis mit dem Bischof Heinrich von Ösel. Am 7. Juni 1238 wurde unter Vermittlung des päpstlichen Legaten Wilhelm von Modena der Vertrag zwischen dem König Waldemar IV. von Dänemark und dem Deutschen Orden in Stensby auf der Insel Seeland ausgehandelt. Die vom König beanspruchten nordestnischen Landschaften Reval, Harrien und Wierland mussten an die dänische Krone zurückgegeben werden, und nur Jerwen blieb im Ordensbesitz unter der Bedingung, keine Burgen ohne königliche Erlaubnis in diesem Gebiet zu errichten. Außerdem sollten alle Territorien, die von den Heiden in Folge der gemeinsam geführten Eroberungen erworben würden, zwischen Dänemark (zwei Drittel) und dem Orden (ein Drittel) als Entschädigung für Jerwen geteilt werden. Die ehemaligen Schwertbrüder reagierten sehr heftig auf diese Regelungen und H. B. musste das Land wahrscheinlich noch im Herbst 1238 verlassen. Danach verließ H. B. auch Preußen und zog sich nach Deutschland zurück. Am 13. Februar 1239 in Würzburg nachweisbar. Starb vermutlich am 3. März 1240

Bibliographie

Arbusow, Geschlechter, Nr. 20 (35); Dragendorff, S. 80; Perlbach, Necrologe, S. 363; Benninghoven, Schwertbrüder, S. 462, Nr. 161; Wojtecki, Identität, S. 65; Fenske/Militzer, Ritterbrüder, S. 97-98, Nr. 46; Dorna, Bracia zakonu, S. 221-228, Nr. 231; Dorna, Die Brüder des Deutschen Ordens in Preußen, S. 242-248, Nr. 229

Nachweise

Peter von Dusburg, SRP I, S. 66; Hermann von Wartberge, SRP II, S. 34 f.; SRP III, S. 547; Bericht Heldrungen, SRP V, S. 171; SRP V, S. 78 f., 221, 599; Livl. RC, Vers. 1998, 2017, 2281, 2293; Pr. UB I/1, Nr. 54, 105, 252; I/2, Nr. 60, 366, 457 f., 607; Cod. Bohem. III, S. 48 f.